Häufig gestellte Fragen

FAQ's

Warum muss ich meine Vermögenswerte zu einer anderen Bank übertragen?
Weil Sie ansonsten nicht von den bis zu 85 % günstigeren Gebühren profitieren.
Ist die neue Bank sicher?
Die Bank gehört wie jedes in Deutschland zugelassene Finanzinstitut dem Einlagensicherungsfonds an.
Wie kann ich über meine Einlage verfügen?
Als Konto- / Depotinhaber haben Sie bei der Bank jederzeit die uneingeschränkte Verfügbarkeit über ihre Vermögenswerte.
Wie kann ich die Wertentwicklung meines Vermögens nachverfolgen?
Neben dem Online-Zugang bei der Bank erhalten Sie von uns vierteljährlich eine ausführliche Berichterstattung.
Welche Verfügungsmöglichkeiten über meine Vermögenswerte hat der Vermögensverwalter aufgrund der erteilten Transaktionsvollmacht?
Der namentlich benannte Vermögensverwalter kann lediglich Käufe und Verkäufe bei der Bank veranlassen. Dispositionen zu Gunsten Dritter sind ausdrücklich ausgeschlossen.
Kann ein bestimmter prozentualer Anlageerfolg pro Jahr garantiert werden?
Nein, eine solche Garantie ist nicht möglich!
Woher weiß ich, dass der Vermögensverwalter ausschließlich in meinem Interesse handelt?
Aufgrund unseres Gebührenmodells – bestehend aus einer vergleichsweise geringen Verwaltungsgebühr und einer Gewinnbeteiligung – stellen wir sicher, dass unsere Interessen mit den Ihren identisch sind.
Erhält die Gesellschaft Vorteile (Kickbacks), wenn Sie bestimmte Produkte in meine Vermögensstruktur einbaut?
Nein, sämtliche Vorteile aufgrund von günstigeren Einkaufspreisen werden ungekürzt an Sie weitergegeben.
Wie und wann erfolgt die Berechnung der Verwaltungsgebühr?
Die Berechnung des Verwaltungshonorars erfolgt vierteljährlich aufgrund der erstellten Vermögensberichte und wird vom Verrechnungskonto per Lastschrift eingezogen.
Wann wird die Gewinnbeteiligung fällig?
Die Gewinnbeteiligung wird dann in Rechnung gestellt, wenn der Wertzuwachs innerhalb eines Kalenderjahres nach Abzug aller Kosten eine vereinbarte Hürde überschreitet und zwar nur auf den prozentualen Zuwachs oberhalb dieser Hürde.
Und wenn es im darauf folgenden Kalenderjahr zu einem negativen Ergebnis kommt?
Erst wenn wieder neue historische Höchststände (High Water Mark) des verwalteten Vermögens erreicht werden, erfolgt wieder eine Berechnung der Gewinnbeteiligung.
Wer ist mein persönlicher Ansprechpartner?
Unsere Vermögensverwalter betreuen in der Regel ihre Kunden bereits seit über 20 Jahren. Wir legen höchste Priorität auf eine kontinuierliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit einem festen Ansprechpartner, der umfassend über ihre persönlichen Vermögensverhältnisse informiert ist.
Und was ist im Vertretungsfall?
Grundsätzlich handelt es sich bei uns um ein Team von mehreren Vermögensverwaltern, die sich gegenseitig vertreten. Somit gewährleisten wir, dass immer ein kompetenter Verwalter als ihr Ansprechpartner zur Verfügung steht.